Glasbohrer Was ist ein

Glasbohrer Ratgeber – Finde die besten Bohrer für Glas

Glasbohrer eignen sich für professionelle Handwerker und auch Hobbyhandwerker. Das bedeutet, dass du für jedes Projekt einen passenden Bohrer findest. Möchtest du zum Beispiel ein Loch für deinen Wasseranschluss machen, ist das ohne Schwierigkeiten mit einem Bohrer für Glas möglich. Somit kannst du mit den Werkzeugen fast alle sensiblen Materialien bearbeiten.

Für Temper- und Sicherheitsglas sind die Tools jedoch ungeeignet. Das liegt daran, dass die Materialien beim Anbohren gleich zersplittern. Achte daher immer darauf aus welchem Material deine Fensterscheiben, Glasmöbel oder Touchscreens bestehen.

Das Wichtigste kompakt

  • Möchtest du Werkstücke aus Glas bearbeiten, benötigst du einen speziellen Bohrer. Das liegt daran, dass das Glas, wenn es mit einem normalen Bohrer bearbeitet wird, bricht.
  • Arbeitest du mit einem Bohrer für Glas, ist der Einsatz von Kühlflüssigkeit wichtig. Achte immer darauf, dass sie während des gesamten Bohrvorgangs vorhanden ist.
  • Auch passende Sicherheitsvorkehrungen sind beim Bohren wichtig. Wir empfehlen dir das Tragen einer Schutzbrille und auch den Einsatz einer Fixierhilfe und Unterlage.

Unsere Handwerker*innen empfehlen diese Glasbohrer

Bohrerset aus Keramik von AGT

Möchtest du verschiedene Werkstücke bearbeiten, ist dieses Set eine gute Wahl. Es besteht aus fünf Bohrern in verschiedenen Größen. So kannst du Löcher mit unterschiedlichen Durchmessern in empfindliche Materialien bohren. Im Lieferumfang erhältst du Aufsätze, die Löcher mit einem Durchmesser von drei, vier, sechs, acht und zehn Millimetern bohren. Sie eignen sich besonders für Spiegel, Gläser und auch Fliesen aus Keramik.

Beachte, dass sich dieses Set für alle Bohrmaschinen eignet, die eine Rundschaftbohraufnahme haben. An jedem Bohrer befindet sich eine Zentrierspitze, die für ein sauberes Bohrergebnis sorgt. Sie verhindert außerdem, dass du vom Werkstück abrutschst. Von Vorteil an diesem Produkt ist auch seine Robustheit. Es ist sandgestrahlt und somit sehr widerstandsfähig. Entscheidest du dich für dieses Set, wirst du somit viele Jahre Freude an ihm haben.

Wie viele Bohrer erhalte ich in diesem Set?

Das Set besteht aus fünf verschiedenen Bohrern aus Keramik.

Sieben Fliesenbohrer von Ueoto

Dieses Set fällt mit insgesamt sieben Bohrern ein wenig größer aus. Du hast die Wahl die Bohrer in Schwarz oder Gold zu kaufen und so besser auf deine Werkstücke abzustimmen. Arbeitest du mit sehr dunklen Materialien, empfehlen wir dir das goldene Set. Beim Einsatz auf Glas sind die dunklen Bohrer sinnvoller. Laut dem Hersteller des Produkts kannst du mit ihm neben Glas weitere Materialien bearbeiten. Zu ihnen gehören Keramik, Spiegel, Porzellan und sogar Holz und Mauerwerk.

Mit etwas Wasser kannst du mithilfe dieser Aufsätze sogar härteste Materialien mühelos durchdringen. Dabei hast du natürlich die Wahl, welchen der sieben Aufsätze du nutzen willst. Im Set gibt es Bohrer mit den Größen 4 x 6, 1 x 8, 1 x 10 und 1 x 12 Millimetern. Zusätzlich erhältst du eine Box aus Kunststoff, die du zum sicheren Verstauen und Transportieren deiner Bohrer nutzen kannst. Dank des U-Schlitz-Designs kannst du diese Bohrer sicher verwenden und rutschst auch bei härtesten Materialien nicht ab, wenn du sie anbohren willst. Deshalb empfehlen sie sich nicht nur in Hobbywerkstätten, sondern auch für professionelle Handwerker.

Ist es möglich mit dem Bohrer in dickes Glas zu bohren?

Ja, du kannst ganz leicht in dickes Glas bohren. Es ist sogar möglich ein Loch in eine Glasflasche zu bohren, ohne dass diese zerspringt.

Sechskant Fliesenbohrer-Set von Notimin

Dieses Set, bestehend aus acht Teilen, kommt mit sechs verschieden großen Bohrern. Sie haben einen Durchmesser von vier, fünf, sechs, acht, zehn und zwölf Millimetern. Hergestellt sind die Tools übrigens aus Hartmetall. Deshalb eignen sie sich besonders gut, um Spiegel, Fliesen, Marmor, Glas und auch Keramik zu bearbeiten. Ebenso kannst du sie zum Anbohren von anderen spröden und auch harten Stoffen nutzen. Hierbei ist es unwichtig, ob du sie auf einen Bankbohrer, eine Tischbohrmaschine oder Schlagbohrmaschine setzt. Sie sind nämlich für viele Geräte geeignet.

Diese Bohrer entsprechen dem Kreuzkopf-Design. Dadurch finden sie leicht Halt auf besonders glatten Werkstoffen. So wird auch einer Beschädigung von Stoffen und der Rissbildung vorgebeugt. Möchtest du mit diesem Set Glas bearbeiten, ist es wichtig, dass du deine Kraft kontrolliert einsetzt. So kommt es zu keinen Beschädigungen und du erhältst auch Löcher, die sauber ausgebohrt sind.

Wie viele unterschiedliche Bohrer erhalte ich in dem Set?

Im Set sind acht Bohrer in sechs unterschiedlichen Größen enthalten. Somit bist du perfekt ausgestattet.

Glasbohrer-Set mit fünf Teilen von Titggi

Dieses Fliesenbohrer-Set besteht aus Hartmetall. Daher ist es sehr abriebresistent und ermöglicht ein leichtes Bohren. Wenn du möchtest, kannst du mit diesem Produkt Keramik, Holz, Marmor, Zement, Ziegel, Beton, Stein oder sogar Hartplastik bearbeiten. Berücksichtige vor dem Kauf des Produkts auch die Bohrköpfe in unterschiedlichen Größen. Sie sollten nämlich zu deinem Vorhaben passen. Beim Kauf des Artikels bekommst du Bohrer mit einem Durchmesser von sechs, acht, zehn und zwölf Millimetern.

Die Fliesenbohrer haben einen U-Nutenschlitz. Deshalb machen sie beim Einsatz besonders wenig Staub. Auch der Drei-Flatten-Schaft ist von Vorteil. Er erleichtert es dir nämlich mit den Bohrern zu arbeiten. Du rutschst nicht ab und kannst dadurch Löcher noch genauer ausbohren.

Aus welchem Material sind die Spitzen der Bohrer gemacht?

Die Bohrerspitzen bestehen aus Wolframkarbid. Daher sind sie besonders robust und verschleißarm.

Zehn Diamantbohrer von Ueoto

Dieses Set besteht aus zehn Teilen und ist somit das größte in unserem Vergleich. Es enthält Diamantbohrer mit einer Größe von 8 bis 50 Millimetern. Daher kannst du Porzellan, Marmor, Fliesen, Keramik und Glas auch ohne Probleme bearbeiten. Alle Bohrer sind aus robustem und pflegeleichtem Kohlenstoffstahl gemacht, sodass sie sich auch für den langfristigen und häufigen Gebrauch gut eignen.

Am besten eignen sich die Aufsätze für elektrische Bohrmaschinen. Beim Bearbeiten von Glas und Co. empfiehlt der Hersteller außerdem die Verwendung von Wasser oder Schmiermittel. So wird ein Überhitzen des Materials verhindert und du kannst den Bohrer effektiver einsetzen. Außerdem wirst du davon profitieren, dass deine Arbeiten noch sauberer erledigt sind.

Sind die Spitzen mit einem Zentrierbohrer ausgestattet?

Nein, es gibt keine Zentrierspitzen am Bohrkopf.

Fragen und Antworten: Was du über Glasbohrer wissen musst

Was ist an einem Glasbohrer so besonders?

Ein Glasbohrer eignet sich selbst für sensible Materialien ausgezeichnet. Das bedeutet, dass du ihn zum Anbohren von Fliesen, Keramik, Glas und auch Porzellan verwenden kannst. Würdest du einen normalen Bohrer zum Bearbeiten von beispielsweise Fliesen nutzen, kann die Fliese springen. Anders sieht das mit einem speziellen Bohrer für Glas aus.

Glasbohrer Sanierung
Wenn du Fliesen sanieren möchtest, lohnt sich der Kauf eines Glasbohrers für die späteren Anschlüße.

Ein weiterer Vorteil der besonderen Bohrer ist ihre gute Fähigkeit auf glatten Untergründen Halt zu finden. Durch die Spitze am Bohrer geht das problemlos. Sie ist dafür zuständig im Material zu schaben beziehungsweise zu ritzen. Aus diesem Grund ist auch die Ritzhärte des Bohrers wichtig. Sie wird mit Zahlen zwischen eins und zehn bewertet. Je höher die Ritzhärte ist, desto einfacher kannst du Löcher in Glas bohren.

Wie teuer sind Glasbohrer?

Glasbohrer aus Hartmetall kosten meist genauso viel wie normale Bohrer. In Abhängigkeit von der Marke ergeben sich weitere Differenzen im Preis. In der Regel bezahlst du für ein Glasbohrer Set weniger Geld pro Bohrer als beim Einzelkauf von Tools. Oftmals gibt es die Sets bereits ab einem Preis von acht Euro.

Benötigst du einen Diamantbohrer, ist dieser etwas teurer. Das liegt daran, dass er eine hohe Ritzhärte besitzt. Einzelne Bohrer gibt es oft ab etwa acht Euro. Nach oben hin gibt es jedoch kaum Grenzen. Zum Teil findest du Tools, die bis zu 800 Euro kosten. Im Vergleich dazu sind Hartmetallbohrer mit bis zu 100 Euro deutlich preiswerter in der Anschaffung.

Berücksichtige, dass sehr preiswerte Glasbohrer oftmals schneller stumpf sind. Daher kann es sich lohnen ein wenig mehr Geld in einen Bohrer zu investieren.

Woher bekomme ich einen Glasbohrer?

Glasbohrer sind immer in Baumärkten verfügbar. Deshalb kannst du dich bei Hornbach, Bauhaus, Obi und Toom umsehen. Noch größer ist die Auswahl in Online-Shops. Neben Online-Märkten für Tools findest du die speziellen Bohrer auch bei Amazon und eBay. Dort kannst du fast alle Modelle von bekannten Herstellern erwerben. Von Vorteil dabei ist, dass du häufig weniger Geld für deinen Bohrer zahlst. Oftmals kannst du auch versandkostenfrei einkaufen und so noch mehr Geld und Zeit beim Kauf eines Tools sparen.

Was sollte ich vor dem Arbeiten mit einem Glasbohrer beachten?

Ehe du deinen Glasbohrer einsetzt, solltest du an die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen denken. Besonders wichtig ist das Tragen einer Schutzbrille. Durch die Splitter, die beim Arbeiten wegspringen, kann es nämlich zu Schäden an deinen Augen kommen.

Ebenso wichtig ist der Einsatz einer Unterlage. So verhinderst du das Beschädigen von anderen Materialien. Solltest du eine Fliese bearbeiten wollen, ist eine Unterlage natürlich nicht nötig.

Beachte bei der Vorbereitung für deine Bohrvorgänge auch, dass die meisten Bohrer mit einer Kühlung funktionieren. In Abhängigkeit von der Kühlflüssigkeit ergibt sich ein anderer Bedarf an zusätzlichen Materialien. Du kannst zum Beispiel eine Plastikfolie oder auch ein Handtuch verwenden. So ist das Öl beziehungsweise Wasser leichter aufzufangen.

Viele Menschen benötigen auch eine Fixierhilfe. Sie hält deine Bohrmaschine, während deiner Arbeit, in Position. Das verhindert, dass du dich verletzt und auch das Material beschädigst, welches du bearbeitest.

Wie setze ich meinen Glasbohrer korrekt ein?

Hast du die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen getroffen, kannst du das Bohren beginnen. Überlege dir dazu zuerst, welche Kühlflüssigkeit eine gute Wahl ist. Sie ist notwendig, um die Wärme zu reduzieren, die beim Bohren entsteht. Außer normalem Wasser ist es auch möglich ein besonderes Schneidöl einzusetzen. Viele Menschen nutzen auch einen Staubsauger, um den Schmutz, der durch das Bohren entsteht, schnell zu beseitigen. Das ist besonders beim Anbohren von Fliesen eine gute Wahl.

Ehe du mit dem Bohren startest, markiere das Bohrloch mit einem Stift. Danach setzt du den Glasbohrer schräg auf die Markierung und beginnst beim Bohren ein wenig Druck auszuüben. Ideal ist es, wenn du die Drehzahl gering hältst. Ist dies bei deinem Bohrer nicht möglich, arbeitet am besten stoßweise.

Kaufempfehlung: Wie findest du den richtigen Glasbohrer?

Meist findest du Glasbohrer aus Hartmetall oder Diamant. Welcher Unterschied zwischen den genannten Bohrern besteht, kannst du nachfolgend nachlesen. Dort erklären wir dir jede Variante genauer. So kannst du leicht herausfinden, ob sie sich für deine Zwecke eignet.

Was ist ein Glasbohrer aus Hartmetall und welche Vor- und Nachteile hat er?

Ein Glasbohrer aus dem Material Hartmetall ist einfach aufgebaut. Er spendet durch die Spitze einen guten Halt beim Bohren. Somit rutschst du selten ab. Auch die niedrigen Kosten des Aufsatzes sind ein Vorteil. So kannst du ihn dir auch kaufen, wenn du nur wenig Geld zur Verfügung hast. Möchtest du Fliesen anbohren, ist er übrigens ideal. Auch für einfaches Glas ist er geeignet. Bedenke jedoch, dass sich ein Hartmetallbohrer schnell abnutzt und häufig zu reinigen ist.

Vorteile:

  • Einfacher Aufbau
  • Spitze spendet viel Halt
  • Niedrige Ausgaben
  • Gut zum Bearbeiten von Fliesen

Nachteile:

  • Eignet sich nur für einfache Gläser
  • Reinigung ist oft notwendig
  • Nutzt sich schnell ab

Was ist ein Glasbohrer aus Diamant und welche Vor- und Nachteile hat er?

Glasbohrer gibt es auch aus Diamant. Sie sind für besonders sensible Materialien eine gute Wahl. Dank ihrer Kreisform finden sie einen optimalen Halt auf deinem Werkstück. Deshalb ist sogar das Bohren großer Löcher leicht möglich. Im Vergleich zu Bohrern aus Hartmetall verfügen jene aus Diamant auch über einen hohen Ritzhärtewert. Dafür sind sie jedoch deutlich teurer als Tools aus Hartmetall. Ebenso ist die Reinigung der Aufsätze aufwendig.

Vorteile:

  • Für empfindliche Materialien geeignet
  • Kreisform bietet guten Halt
  • Ritzhärtewert ist hoch
  • Für große Löcher ideal

Nachteile:

  • Reinigung ist oft notwendig
  • Kostet mehr Geld als ein Hartmetallbohrer

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Glasbohrer miteinander vergleichen?

Berücksichtige bei der Wahl deines Glasbohrers unsere Kaufkriterien. Sie helfen dir dabei einen Bohrer zu finden, der zu dem von dir gewünschten Einsatzzweck passt. So findest du schnell den passenden Aufsatz für deine Bohrmaschine. Hier ein Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien von Glasbohrern:

  • Größe des Bohrers
  • Bohrermaterial
  • Hersteller

Weshalb die einzelnen Punkte so wichtig sind, kannst du nachfolgend herausfinden. Dort erklären wir dir nämlich jeden Aspekt ausführlicher.

Größe des Bohrers

Überlege dir vor dem Kauf deines Glasbohrers wie groß das Loch sein soll, das du mit ihm anfertigst. Es gibt auf dem Markt entsprechende Bohrer für kleine und auch große Löcher. Meist ermöglichen sie dir ein Bohrloch mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern bis hin zu 20 Zentimetern.

Hast du gewusst, dass ein Bohrer für Glas eine Spitze hat, die wie eine Lanze aussieht? Sie eignet sich besonders gut, um kleinere Löcher anzufertigen. Sie sind nur einige Millimeter groß.

Berücksichtige bei der Planung des Bohrlochs auch den Durchmesser des Werkstücks. Ist dieser sehr klein und das Bohrloch groß, kann das Glas nämlich brechen. Auch die Härte des Materials ist wichtig. Bei harten Gläsern solltest du langsamer bohren, da hier eine erhöhte Bruchgefahr besteht.

Bohrermaterial

Glasbohrer sind aus verschiedenen Materialien erzeugt. Viele Bohrer bestehen aus Diamant, Hartmetall oder Carbiden. Mithilfe von diesen Materialien kannst du durch normales Glas bohren.

Glasbohrer Keramik bohren
Auch wenn du in Keramik bohren möchtest, ist ein Glasbohrer gut geeignet.

Kaufe einen Glasbohrer aus Hartmetall, wenn du ihn häufiger einsetzen willst. Er ist für einfache Gläser geeignet und besonders langlebig und robust.

Planst du deinen Bohrer für ein gehärtetes oder spezielles Glas einzusetzen, ist ein Diamantbohrer die beste Wahl. Er hat nämlich eine besonders hohe Ritzhärte.

Hersteller

Es gibt Glasbohrer von den unterschiedlichsten Herstellern. Daher kann es schwer sein sich für ein passendes Zubehör zu entscheiden. Am häufigsten wählen Hobbyhandwerker und Profis die Tools von Bosch und Dremel. Doch auch von Ueoto und Jteng gibt es entsprechende Bohrköpfe. Suchst du einen Diamantbohrer, kannst du ihn von allen vorgestellten Marken einzeln oder im Set kaufen. Produkte aus einem Carbid gibt es besonders von Ueoto zu kaufen. Benötigst du einen Hartmetallbohrer, sieh dich bei Jteng und Bosch um.

Kaufempfehlungen und Quellen im Überblick

Das sind unsere Glasbohrer Kaufempfehlungen im Überblick:

Unsere Empfehlung Preis Du sparst
Quellen
  • https://www.focus.de/immobilien/bauen/glas-bohren-so-gehts-ohne-spruenge_id_6219327.html
  • https://pixabay.com/de/photos/bad-badezimmer-luxus-1336167/
  • https://pixabay.com/de/photos/keramikfliese-keramische-platte-3304508/
  • https://www.amazon.de/AGT-Professional-Glasbohrer-sandgestrahlt-Keramikbohrer/dp/B078PHZNYV/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=glasbohrer&qid=1645530168&sr=8-5

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.